Praktische Philosophie

 

Der Leiter des Arbeitsbereichs Praktische Philosophie und sein Team behandeln in Forschung und Lehre die menschliche Handlung und ihre Verankerung in Sprache und Kommunikation aus klassischer Sicht der Phänomenologie, Hermeneutik, Dialektik und dem dialogischen Denken. Die Handlung wird vor allem in den Grenzsituationen des Lebens, Leid, Schuld, Kampf und Tod, aber auch in der Gestaltung des alltäglichen Lebens und seiner Lebenswelt untersucht. Dabei werden vier verschiedene Felder unterschieden:

Kreuz

In der Ethik wird ein besonderes Gewicht auf Ökologie und nachhaltiges Denken gelegt. Hierzu existiert das anschubfinanzierte "Albert-Schweitzer-Projekt für nachhaltiges Denken und Handeln", das die Möglichkeiten der Umsetzung philosophischer Konzepte zur Ökologie und Nachhaltigkeit in der Lehre, an Universitäten und Schulen, aber auch in der Verbraucherbildung untersucht und fördert. In der Anthropologie wird im Ausgang von den Klassikern der Philosophischen Anthropologie primär eine kritische Auseinandersetzung mit dem gegenwärtigen Naturalismus und biologistischen Menschenbildern gesucht. In der Angewandten Philosophie werden vor allem die philosophischen Kompetenzen in den helfenden medizinisch-therapeutischen Berufen geprüft und untersucht. Dabei werden auch die Grundlagen für Philosophische Praxen erforscht. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Auseinandersetzung mit Literatur und Kunst. Da menschliches Leben nur in Geschichten spielt und über Geschichten vermittelt wird, ist die Erzählung in historischer und fiktionaler Form der Ausgangspunkt der Praktischen Philosophie und Ihrer Fragestellung, wie Leben gelingen kann. Der Arbeitsbereich stellt sich damit auch den Herausforderungen interdisziplinärer Fragestellungen.

Dem Arbeitsbereich zugeordnet sind zwei Forschungsstellen: Die Internationale Maurice Blondel-Forschungsstelle für Religionsphilosophie und die Internationale Eugen Fink-Forschungsstelle für phänomenologische Anthropologie und Sozialphilosophie. Letztere leitet die Edition der Eugen Fink-Gesamtausgabe. Des Weiteren werden von den Forschungsstellen mehrere Periodika und Schriftenreihen herausgegeben: dia-logik, psycho-logik und die Neue Philosophische Reihe

Der Arbeitsbereich und die Forschungsstellen werden unterstützt von der NoMaNi-Stiftung Köln und von der Paul Meyer und Gerti Meyer-Salomon-Stiftung Mainz.

Der Arbeitsbereich und die Forschungsstellen kooperieren mit zahlreichen Institutionen im In- und Ausland.