Martin Lutz

Vita_Martin-LutzProf. Martin Lutz studierte Kirchenmusik in Heidelberg sowie Musikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Er ist Leiter der Schiersteiner Kantorei in Wiesbaden, Gründer und Leiter der Wiesbadener Bachwochen und des Musikherbsts Wiesbaden.

Für sein außergewöhnliches künstlerisches Engagement wurde Martin Lutz 1990 mit dem Kulturpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden, 1997 mit der Bürgermedaille der Landeshauptstadt Wiesbaden in Gold und 2007 mit der Goethe-Plakette des Landes Hessen ausgezeichnet.

Besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeiten ist die Erforschung und Interpretation Alter Musik. Als Cembalist ist Martin Lutz Mitglied des Barockensembles "Parnassi musici" Freiburg, außerdem pflegt er seit vielen Jahren die Zusammenarbeit mit dem Bach-Ensemble Wiesbaden und dem Barockorchester La Corona.

Internationale Gastverpflichtungen führten den Dirigenten u.a. nach China, Dänemark, Frankreich, Italien, Jugoslawien, Lettland, Litauen, Luxembourg, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, der Schweiz und Tschechien.

Die Herausgabe musikwissenschaftlicher Editionen von Albinoni, Bach, Giordani, Händel, Laburda, Lully, Pergolesi sowie zahlreiche Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen ergänzen sein künstlerisch-wissenschaftliches Wirken.Seit 1978 ist er Dozent an der Hochschule für Musik und Theater Frankfurt am Main, sowie an der Hochschule für Musik Mainz, die ihm 2008 eine Honorarprofessur verliehen hat.